© 2017 kleinewelt architekten
Jahr: 2014
KUNDE: AG «VDNkH»
ADRESSE: Moskau, Prospekt Mira, Ausstellung der Volkswirtschaftserrungenschaften (VDNkH)
VDNkH-Pavillons
Moskau, VDNKH
Pavillons, die sich auf dem Territorium der erneuerten Ausstellung der Volkswirtschaftserrungenschaften also VDNkH befinden, haben Modul-Konstruktion: typische Module sind für Cafes, Geschäfte, Fahrradverleih und vieles mehr vorausgesetzt. Sie sind möglichst transparent geschaffen, um fein in das bestehende Ensemble eingebaut zu werden: Fassaden sind aus mattem oder transparentem Glas gebaut und dünnes auskragendes Flachdach mit Überhängen an den Rändern hält sich auf sechs schönen Säulen.
Pavillons, die sich auf dem Territorium der erneuerten Ausstellung der Volkswirtschaftserrungenschaften also VDNkH befinden, haben Modul-Konstruktion: typische Module sind für Cafes, Geschäfte, Fahrradverleih und vieles mehr vorausgesetzt.
"Als das Territorium von VDNkH aufgeräumt wurde, öffnete sich Blick auf die Pavillons der 1950er Jahre. Es war notwendig, neue Räumlichkeiten zu bauen, die nicht Gesamtansicht des Parks verderben würden und die wichtigsten Bauwerke nicht hinter sich versteckten. Deshalb haben wir beschlossen, die möglichst transparente Pavillons zu schaffen, um sie fein in das bestehende Ensemble einzubauen. Fassaden sind aus mattem oder transparentem Glas gebaut und dünnes auskragendes Flachdach mit Überhängen an den Rändern hält sich auf sechs schönen Säulen"

Sergej Pereslegin
Visualisierung
Das Territorium von VDNkH ist das einzigartige Denkmal der Architektur. Nicht nur die einzelnen Pavillons, sondern auch das gesamte Ensemble. Dabei sind im Rahmen des Ensembles viele Schichten aus verschiedenen Epochen entstanden. Sie finden ihren Ausdruck in verschiedenen architektonischen Stilen - von der Stalin-Empire und Art Deco, bis zu den herausragenden Beispielen des sowjetischen Modernismus der 60er und 70er Jahre. Die Schichten haben verschiedenen Charakter, selbst Philosophie von diesen Lösungen ist wertvoll wie materielles Zeugnis der Geschichte des Landes.

Deshalb ist die Stilistik von temporären Objekten nicht an die architektonische Lösung von konkreten Bauten gebunden. Sie ist möglichst neutral. Um mit Repliken die Primärquelle nicht zu schmälern oder die Vorherrschaft eines der architektonischen Stile der Ensembles nicht zu betonen, wurde voraussichtlich die einfache, unaufdringliche, zarte und transparente Entscheidung temporärer Pavillons ausgewählt .
Zeichnungen