© 2017 kleinewelt architekten
JAHR: 2016
KUNDE: GRUPPE IST, O1 PROPERTIES
Business-Zentrum «Novokusnetzkaja, 7»
Moskau, Zentraler Administrativer Bezirk, Novokusnetzkajastr., 7
Das Business Zentrum «Novokusnetzkaja, 7» ist die ehemalige Gossküche, die in 1932 von den sowjetischen Konstruktivisten gebaut wurde. Für 80 Jahren hat das Gebäude seinen ursprünglichen Gestalt verloren und ist untauglich geworden. Wir haben beschlossen, das Gebäude zu bewahren, und es in ein Muster hochwertiger moderner Architektur zu verwandeln. Im Inneren des Baues ist die neue Konstruktion integriert.
Im Gebäude ist ein spezielles Fassadensystem für die Wiederherstellung von Panoramafenstern entwickelt und implementiert, das eine breite Konstruktivtreppe öffnet. Das Gebäude ist ein wesentlicher Bestandteil und ein Symbol von Samoskworetschje. Jetzt ist es ein modernes Business-Komplex, geschaffen nach den neuesten Technologien, das organisch mit dem städtischen Umfeld aussieht.
«Wir haben eine große Lobby geplant: nach dem man eingetreten ist, findet man sich in dem vier-Stufen-Raum, der von der großen Treppe in einheitliches System vereinigt wird. Die Treppe ist gleich der Serpentine, die vom Dach herunterkommt. Im Obergeschoss haben wir zwei Flak-Laternen, die den ganzen Raum beleuchten, eingestellt und auch Platz im Dachgeschoss gefügt.»

Sergej Pereslegin
«Wir fühlten uns als Neurochirurgen im OP-Raum: in sehr schwierigen und eingeschränkten Bedingungen aus vollem Schrott musste man was Schönes schaffen»

Nikolaj Pereslegin
«in den 1930er Jahren war es mit Baumaterialien nicht einfach: das Haus wurde daraus gebaut, was es gab, so, aus Stein, dem roten und Silica-Ziegel." "als konkrete Verstärkung hat man wird fast Schrott-Metall verwendet, so wie ein Stahl-Streifen, Winkel und Stifte.»

Georgij Trofimov